Die Brückner-Tochter Kiefel in Freilassing unterstützt seit einiger Zeit den Landkreis Berchtesgadener Land tatkräftig mit Schutzmasken und Desinfektionsmitteln. So konnten bereits mehrere Tausend FFP2-Masken an das Landratsamt übergeben werden. Jetzt erhielt auch unsere Schule 30 Stück der durchsichtigen Schutzschilde fürs Gesicht.

Ein Gesichtsschutzschild ist eine durchsichtige Plexiglasscheibe, welche das komplette Gesicht verdeckt und somit gegen mechanische Einflüsse, aber auch gegen Körperflüssigkeiten im medizinischen Bereich schützen kann. Gesichtsschutzmasken dieser Art werden in den Bereichen Medizin, Zivilschutz, Militär sowie in einigen weiteren Berufsfeldern eingesetzt. Aber sie können auch im privaten Bereich sinnvoll verwendet werden, wie zum Beispiel momentan in Zeiten des Coronavirus. Das Gesichtsschutzschild besteht aus einer gewölbten und durchsichtigen Plexiglas- oder Plastikscheibe. Eine entsprechende Halterung wird wie eine Art Helm auf den Kopf gesetzt.

Gleich mehrere Vorteile bieten die Gesichtsschilder: Sie schirmen nicht nur Nase und Mund, sondern auch die Augen ab. Dass das Gesicht komplett zu erkennen ist, ist für die Kommunikation nicht unwichtig. Die Hersteller halten die Visiere für einen guten Spuckschutz bei Begegnungen mit anderen Menschen, zum Beispiel bei Arztbesuchen oder beim Einkaufen im Supermarkt. Für die Reinigung reicht ein Desinfektionsmittel.
Auch durch die Eigenproduktion wird ein wichtiger Beitrag bezüglich des Schutzes vor den Viren geleistet. So stellt Kiefel zusammen mit der Firma Hörl Kunststofftechnik diese Gesichtsschutzmasken her – und das schnell und unkompliziert. Das Stanzwerkzeug wurde innerhalb kürzester Zeit von Kiefel-Mitarbeitern konstruiert und von der Firma HF-Zerspanungsmechanik hergestellt. Das Produktionsvolumen liegt nun bei 50.000 Stück pro Tag. Die Masken gehen an umliegende Kliniken, medizinische Einrichtungen und Arztpraxen und werden zentral vom Krisenstab des Landratsamtes Berchtesgadener Land verteilt.

Johannes Vesper

Lehrer-Login