Zum Tag der offenen Tür Anfang März waren die meisten von ihnen gemeinsam mit ihren Eltern noch interessierte Besucher. Schon kurze Zeit später wurde der Schulbetrieb im Zuge des Lockdown komplett geschlossen. Doch an diesem Dienstag stand endlich ein Neuanfang an. Und die meisten Mädchen und Jungen unseres neuen Fünferjahrgangs freuen sich trotz Maske auf ihre neue Schule. Viel Optimismus erstrahlte aus den Augen der Kinder.

 Freude, die ansteckt. Schließlich beginnt der Schulbetrieb zu Beginn des neuen Schuljahres an allen bayerischen Schulen mit einer ganzen Reihe von veränderten Corona-Maßnahmen. Die Lehrerschaft unserer Schule musste am Montag in einer fast vierstündigen Konferenz die Neuerungen und Auflagen des Kultusministers verinnerlichen. Zuvor hatte das Kollegium am Donnerstag an einer Reihen-Testung teilgenommen. Das neue Schuljahr beginnt im Regelbetrieb. Alle Kinder werden klassenweise unterrichtet. Das Abstandsgebot tritt außer Kraft. Bis zum 18. September gilt die Sonderregelung, dass Kinder ab der fünften Klasse auch während des Unterrichts Masken tragen.
o Das gilt auch außerhalb des Unterrichts: Am Schulhof gilt Maskenpflicht für alle Jahrgangsstufen. Damit der Kontakt unter den Kindern eingeschränkt ist, gibt es zeitversetzte Pausen.
Das Schulleitungsteam um Rektorin Langenfelder, zu dem auch Konrektor Martin Prechtl und Frau Gründl gehören, konnte sich Zeit lassen, die anwesenden Eltern über die Neuerungen zu Beginn des Schuljahres in Ruhe zu informieren, hatten doch die neuen Klassen in Begleitung ihrer Klassenleiterinnen, Frau Sichler, 5 a, Frau Heindl, 5 b und Frau Lippl, 5 c schon mal den Weg in ihre neuen Klassenräume angetreten, wo sie in den nächsten Monaten den größten Teil ihres Unterrichts erteilt bekommen.
Die ganze Schulgemeinde heißt unsere neuen Schülerinnen und Schüler ganz herzlich willkommen und wünscht ihnen einen guten Start in das neue Schuljahr.
Johannes Vesper

Lehrer-Login