Ein Hausaufgabenheft ist von Haus aus eher auf der formellen Seite von Schule anzusiedeln. Die Schüler notieren ihre häuslichen Arbeiten und lassen es dann im Ranzen verschwinden. Das ist seit einigen Jahren an unserer Schule etwas anders. Hier hat unser selbstgestaltetes und ganz auf unseren Lernbetrieb abgestimmtes Heft im Laufe der Schulzeiten eine deutliche Aufwertung erfahren. Unsere neuen Fünftklässler waren erstaunt, was Ihnen Frau Langenfelder, unsere komissarische Rektorin, bei der Einschulungsfeier in die Hand drückte.

Frau Langenfelder selbst war es, die in den letzten Jahren kontinuierliche Arbeit in dieses Heft gesteckt hat, das sich schon eher als Buch bezeichnen lässt. Gemeinsam mit Frau Bauer hat sie auch für dieses Schuljahr ein informatives und gestalterisch ansprechendes Exemplar in Druck gegeben. Der Unterschied zu einem ganz normalen Hausaufgabenheft, wie man es im Schreibwarenhandel kaufen kann, liegt darin, dass es ganz auf unseren Schulbetrieb zugeschnitten ist und zahlreiche Themen, Tipps und Hintergründe zum Alltag in der Realschule im Rupertiwinkel für unsere Schüler bereithält. Und davon profitieren vor allem unsere neuen Fünftklässler.
Hier findet man Formulare für Sportbefreiungen und Krankheitsbestätigungen, Übungen zur Entspannung, die Nutzungsordnung für die PC-Räume, Tipps für das Lernen, eine Liste der Irregular Verbs für den Englischunterricht oder wichtige Regeln für das Verhalten im Straßenverkehr. Es lohnt sich, das umfassende Geheft einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Es ist zugleich Leitfaden und Orientierungshilfe im Schulalltag.
Würden die Hausaufgabenhefte bayernweit in einen Wettbewerb treten, lägen wir sicher auf einem der vorderen Ränge. Auch unser Sponsor, die Sparkasse Berchtesgadener Land, zeigt sich von dem Projekt angetan und unterstützt es großzügig, so dass wir dank des Sponsorings seitens des heimischen Bankhauses unseren Fünftklässlern die Hefte kostenlos zur Verfügung stellen können. Auf dem Foto erkennt man Frau Resch und Herrn Hinterstoißer von der Sparkasse, die es sich nicht nehmen ließen am diesjährigen Fototermin mit unseren Jüngsten teilzunehmen. Auch Frau Bauer und Frau Langenfelder sind auf dem Foto zu erkennen.

Johannes Vesper

Lehrer-Login